Westbengalen, Sikkim und Nepal

Filmvorführung am Sonntag, 16.2.2020 von Johann Leidenfrost
„2 Eggenburger auf abenteuerlichen Pfaden“

Werfen Sie einen Blick über den Tellerrand hinaus: filmische Eindrücke der Menschen, Landschaften, Farben und Geräusche Indiens zeigen die unglaubliche Schönheit und Vielfalt unserer Welt, aber auch die große Ungleichheit.

Johann Leidenfrost und Friedrich Zimmermann unternahmen eine längere Trekkingtour mit Packpferden in Himalaya-Regionen in Westbengalen und Nepal – den dritthöchsten Berg der Welt vor Augen. Ein Besuch bei den Teepflückerinnen in Darjeeling durfte nicht fehlen. Ein weiterer interessanter Reisepunkt war auch die Fahrt mit der „Himalaya Railway“ (erbaut von den Engländern im 19. Jh.) in den Darjeeling Hills. Eine Sightseeing-Tour führte sie in den indischen Bundesstaat Sikkim. Dann ging es weiter zum Grenzübergang des kleinen geheimnisvollen Königreichs „Bhutan“.


Zusatzangebot:
Basar und fairtrade Teeprodukte

Eine abenteuerliche Reise… Westbengalen, Sikkim, Nepal – exotische Orte, die die wenigsten von uns wohl jemals selbst bereisen werden. Umso spannender war es, am 16.2. nachmittags im W4 in Röschitz den beeindruckenden Film von Johann Leidenfrost zu sehen. Viele Interessierte hatten sich eingefunden. Was uns geboten wurde, war nicht etwa ein Reisebericht, bei dem touristische Sehenswürdigkeiten abgeklappert werden. Was wir erleben durften, war Abenteuer pur! Die Eggenburger Hans Leidenfrost und Fritz Zimmermann, die beide auch anwesend waren, hatten im Jahr 2014 eine Trekkingtour mit Packpferden in der Himalaya-Region unternommen. Leidenfrost dokumentierte diese Reise mit seiner Filmkamera sehr professionell, sodass die Zuseher sich beinahe am Ort des Geschehens wähnten. Wir waren dabei, als die beiden Freunde mit dem Rus spuckenden ‚Himalaya Railway‘ ins Hochgebirge fuhren, über bunte Märkte schlenderten oder den Teepflückerinnen in Darjeeling zur Hand gingen. Staunend erlebten wir abenteuerliche Fahrten über kaum passierbare Straßen mit, bewunderten die üppige Vegetation und das atemberaubende Gebirgspanorama. Mit sieben Packpferden wanderten die Eggenburger entlang der nepalesischen Grenze nach Sikkim, immer den dritthöchsten Berg der Welt vor Augen. Ein gelungener Film. Was an dieser Reisebeschreibung aber besonders beeindruckt, ist die sensible Art, mit der Johann Leidenfrost in die so fremde Kultur eintaucht und uns ihren Reiz vermittelt. Er tut dies ohne große Worte. Es ist die Art, wie er die Kamera auf lachende Menschen schwenkt. Wie er immer wieder nach ihren Namen fragt und ihnen damit Persönlichkeit gibt. Ganz nebenbei haben wir während dieser spannenden Filmvorführung auch gelernt, wie wertvoll es ist, sich auf Fremdes einzulassen. Denn dann bereichert es auch unsere Kultur.

vlnr: Edgar Tiller, Eva-Maria Aufmesser, Mathias Aufmesser, Johann Leidenfrost, Brigitte Kratzer, Ludwig Kratzer, Margit Tiller, BGM Christian Krottendorfer
Foto von Richard Stöger

Hier geht es zum Pressebericht in den Bezirksblättern: https://www.meinbezirk.at/horn/c-lokales/eine-abenteuerliche-reise-filmvorfuehrung-im-w4_a3932016

In Kooperation mit dem Fotoclub Eggenburg www.fotoclub-eggenburg.at.

Informationen: FOKUSS Röschitz – FOrum für KUtur, Sport und Soziales, Obfrau: Brigitte Kratzer: 0676/6747619, Email: fokuss.roeschitz@gmail.com, www.fokussroeschitz.at

vor 9 Monaten